Konfirmation

Konfirmation kommt vom lateinischen „confirmare“, das heißt „fest machen“. So, als ob ein Schiff im Hafen mit dem Tau fest macht und damit endlich an Land angekommen ist. Das, worin Jugendliche im Alter um das 14. Lebensjahr befestigt werden, ist ihre eigene Taufe und der Wille als Christ leben zu wollen.

Mit ungefähr 13 Jahren geht’s los. Im Konfirmandenunterricht lernen und erfahren die Jugendlichen vieles, was für ein Leben aus dem Glauben wichtig ist: Taufe, Glauben an Gott, Jesus Christus, Sterben, Krank sein, sich freuen.

Vor allem aber lernen Sie Personen kennen, Menschen aus der Kirchengemeinde, ältere und jüngere, die aus ihrem Glauben leben und den Jugendlichen so zeigen können, was es heisst, ein Christ zu sein.

Unsere Kirchengemeinde, schreibt Ihr Kind an, wenn es 13 Jahre als ist. Sie können es dann zum KU – wie der Konfirmationsunterricht auch genannt wird – anmelden. Dann folgt ein Elternabend und im Juni des Jahres geht es dann los.

Die Jugendlichen gehen einmal in der Woche nachmittags, wenn keine Schulferien sind, für ein bis zwei Schulstunden zum KU. Es gibt manchmal auch Blockunterricht (einmal im Monat an einem Samstag-Vormittag), mit Frühstück oder Mittagessen.

In jedem Jahr finden 1-2 Konfirmandenfreizeiten in einer Jugendherberge oder einem anderen Freizeithaus statt.

Nach einem Jahr Unterricht, mit 14 oder 15 Jahren, ist es so weit. An einem Sonntag im April oder Mai ist Konfirmation. Aber Achtung: Wenn Sie in einem Restaurant feiern wollen, dann sollten Sie schon ein Jahr vor dem Termin den Raum bestellen. Denn mit Ihrem Kind haben auch noch viele andere Kinder an diesem Tag Konfirmation.