Posaunenchor

Aus der Posaunenarbeit:

Der geistliche Auftrag der Posaunenchöre wird mit einem Satz aus Psalm 150, 3 „Lobet ihn mit Posaune, …“ beschrieben: Musizieren zum Lob Gottes und den Menschen zur Freude.
Posaunenchöre entstanden in Deutschland in einer Zeit des Umbruchs, wo es in der evangelischen Kirche um ein neues Verständnis der Glaubenslehre ging (sogenannte Erweckungsbewegung). Der Ausgang war Mitte des 19. Jahrhunderts im Raum Ostwestfalen.

Die Gründung eines Posaunenchors in Wehingen wurde durch Pfarrer Bender angeregt. Durch seine Initiative konnten am 27.08.1974 im Gemeindesaal 6 Bläser begrüßt werden. Bezirksposaunenwart Götz stellte den Chorleiter, Herr Reinhardt aus Trossingen vor und sagte für die Zukunft auch weitere Hilfe zu. Im Laufe der Jahre wuchs der Chor bis auf 13 Bläser an.

1. März 2020 in der Wehinger Christuskirche

Im Gegensatz zu anderen Musikgruppen wie Musikvereine, Blaskapellen und Spielmannszüge wird die Notation (Notenschreibweise) der Posaunenchorbläser wie einer Partitur aufgebaut, so dass nicht jeder eine Einzelstimme zum Spielen benötigt. Choralsätze und Spielstücke in handlichem Buchformat ermöglichen es den Posaunenchören zu vielen Gelegenheiten musikalisch flexibel zu agieren.

Ohne Sopran kein Elan – ohne Alt kein Halt – ohne Tenor kein Chor – ohne Bass ein Spaß…“ Die Mehrzahl der Posaunenchorkompositionen ist nach wie vor im vierstimmigen Satz notiert, aus den historischen Gründen des vom singenden Chor und der Kirchenorgel abgeleiteten Klangbildes.

Neuere Literatur ist in der Stimmenzahl wesentlich breiter aufgefächert, gerade in festlichen Sätzen wird der Klang der Bläser gern durch Begleitinstrumente wie Pauken, andere Schlaginstrumente und Orgel ergänzt.

Die Posaunenchöre treffen sich regelmäßig alle zwei Jahre zu Posaunentagen auf Bezirksebene und zum Landesposaunentag. 

Die zahlenmäßig größte Veranstaltung dieser Art ist der alle zwei Jahre stattfindende württembergische Landesposaunentag, zu dem sich ca. 9000 Bläser/-innen in Ulm versammeln

Wer sind wir?

Wir sind aktuell 13 Bläser/-innen des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde Wehingen unter der langjährigen Leitung von Willi Gurt.

Zu vielen Anlässen im Kirchenjahr lassen wir unsere Instrumente erklingen: bei Gottesdiensten in der Kirche und auch im Grünen, zu Feierstunden in den Alten-/Pflegeheimen, bei Bezirks- und Landesposaunentag uvm.

Aktuell spielen wir in vierstimmiger Besetzung mit Trompeten, Horn, Tenorhörner, Posaunen und Tuba. Unser Repertoire, das wir stetig pflegen und erweitern, umfasst neben dem Liedgut des Choralbuches auch anspruchsvolle Bachsätze, bekannte Volkslieder, sowie bläserisch attraktive Arrangements jüngerer Komponisten und der Landesposaunenwarte.

Wir verstehen uns als Laien, d.h. dass alles in der Freizeit, neben Schule und Beruf, erlernt und ausgeübt wird.

Sie spielen auch ein Blasinstrument und möchten uns kennenlernen? Sprechen Sie uns an oder schauen Sie einfach mal in unserer Probe vorbei. Wir freuen uns sehr über Kontakt zu Ihnen. Interesse, ein Blasinstrument zu erlernen oder Ihrem Kind das Erlernen zu ermöglichen? Wir bilden aus oder vermitteln den Kontakt zu einem Musiklehrer bzw. einer Musikschule.

Durch die treuen und zuverlässigen Bläser/-innen ist unser kleiner Posaunenchor mit seiner fröhlichen, „unüberhörbaren“ Art und Weise des Gotteslobs zur Verkündigung des Evangeliums eine lebendige Gemeinschaft innerhalb der Kirchengemeinde. 

Probentermine:

Wir proben jeden Donnerstag um 19:30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Gosheim.

Kontakt:

Willi Gurt, ☎ Tel. 07426/2930, mailto: ✉ gurt.gosheim@t-online.de

„Gott loben, das ist unser Amt“