Patenkind der Kinderkirche

Seit dem Jahr 2000 hat unsere Kinderkirche ein indisches Patenkind, Rekha. Sie wurde 1995 geboren und ist eine weibliche Halbwaise. Sie lebt in einem Kinderheim, das von der Missionsorganisation Inter-Mission betrieben wird.

Ihr Vater war 1995 gestorben. Für die Mutter und die drei kleinen Töchter war das ein schwerer Schicksalsschlag. Die Mutter bemühte sich dann, sich und ihre Kinder als Tagelöhnerin allein zu versorgen, aber ihr geringer Verdienst liess nur ein Leben in ärmlichen Verhältnissen zu. Verwandte konnten auch nur wenig helfen, sie sind dazu wegen eigener Armut langfristig nicht in der Lage. Rekhas späterer Schulbesuch bedeutet ein unlösbares Problem.

Deshalb brachte die Mutter sie – und ihre beiden Schwestern – zu unserem Kinderheim 62 in Alwar (Rajasthan / Nordwestindien) und bat um ihre Aufnahme. Dort kann Rekha seitdem gesund und ohne Not leben und wenn sie das entsprechende Alter erreicht hat, mormal zur Schule gehen.

Weitere Informationen über die Betreuung der Patenkinder erhalten Sie über die Internetseite der Missionsgesellschaft.