Korrektur Kirchl. Nachrichten

WORT DER WOCHE – VIERTER ADVENT – WEIHNACHTEN Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe! (Phil 4,4.5 b) Vorfreude ist die schönste Freude, sagt man. Weil das, was kommt, doch nicht den Erwartungen standhält? Weil wir zu viel erwarten und ganz anderes? Der Herr kommt, er steht schon vor der Tür, der Herr ist schon da in unserem Sehnen und Hoffen, in seinem Wort und Sakrament. Darum zählt bereits die Vorfreude … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 2012-51

WORT DER WOCHE – VIERTER ADVENT – WEIHNACHTEN Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe! (Phil 4,4.5 b) Vorfreude ist die schönste Freude, sagt man. Weil das, was kommt, doch nicht den Erwartungen standhält? Weil wir zu viel erwarten und ganz anderes? Der Herr kommt, er steht schon vor der Tür, der Herr ist schon da in unserem Sehnen und Hoffen, in seinem Wort und Sakrament. Darum zählt bereits die Vorfreude … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 50-2012

WORT DER WOCHE – DRITTER SONNTAG IM ADVENT Bereitet dem Herrn den Weg, denn siehe, der Herr kommt gewaltig. Jesaja 40, 3.10 Die Tage sind zählbar bis Weihnachten, bis zum Kommen Gottes, bis zum Wunder der Heiligen Nacht. Die Geschäftsleute haben sich schon lange vorher vorbereitet, die Werbung geplant, die Preise kalkuliert, die Logistik geprüft; die Lichterketten leuchten, die Schaufenster sind geschmückt, aber ist das alles, ist das die ganze Vorbereitung? Vorbereitung beginnt innen, im Kopf und im Herzen, Vorbereitung … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 49-2012

WORT DER WOCHE – ZWEITER SONNTAG IM ADVENT Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. (Lk 21,28) Das Warten geht in die zweite Runde. Wir können die Tage berechnen, wir wissen, wann Weihnachten ist. Hier aber ist mehr gemeint als die Tage zum Fest. Hier geht es um unsere Rettung und unsere Erlösung, hier will Jesus selbst kommen. Dieser Tag schaut auf das Ende der Zeit, dieser Tag blickt auf das Ende aller Tage. Wir kennen … Weiterlesen

Kirchl. Nachrichten 48-2012

WORT DER WOCHE – ERSTER SONNTAG IM ADVENT Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja 9,9 Wir haben keine Könige, und von den Politikern erwarten wir nicht allzu viel. "Leere Versprechungen, nur Parolen", hören wir uns sagen, so lautet das Vorurteil. Haben wir da noch Ohren, noch ein Augenmerk, für die Botschaft des heutigen Tages? „Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.“ So kündigt Gott sein Kommen an, so hören wir … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 47-2012

WORT DER WOCHE – LEZTER SONNTAG IM KIRCHENJAHR – EWIGKEITSSONNTAG Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12,35 Gott zeltet gern. Ja, wirklich: Immer sieht man ihm im Aufbruch, von Beginn der Schöpfung an. Immer macht er alles neu. Licht aus der Dunkelheit, Grenzen zwischen Tag und Nacht, Fest und Flüssig, Hoch und Tief. Jahreszeiten macht er, Ungeheuer, Pflanzen, Tiere und den Menschen. Gott begleite sie, er: aus dem Paradies in die Welt, aus Babylon nach Kanaan, … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 46-2012

WORT DER WOCHE – ZUM BUß- UND BETTAG Gerechtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben. Spr 14,34 Gerechtigkeit – gibt es die? Geht es gerecht zu bei uns in der Welt? Werden wir einander gerecht? In allem Bemühen, in allen Versuchen erleben und erfahren wir es immer wieder, wie schwer es uns wird, wie weit wir davon entfernt sind. Hält unser Leben stand vor der Gerechtigkeit, vor der letzten Gerechtigkeit? Gott rechnet anders als wir. Er … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 2012-45

WORT DER WOCHE – DRITTLETZTER SONNTAG IM KIRCHENJAHR Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils. 2. Korinther 6,2 Wann kommt der Tag, dass der Himmel die Erde berührt, dass die Ewigkeit in die Zeit eingeht, dass wir nicht mehr warten müssen, dass wir sagen können: Jetzt ist Gottes Reich da? Wann kommt der Tag, dass kein Mensch mehr leiden muss, kein Kind mehr sterben muss, keine Frau mehr weinen muss, kein Mann mehr … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten 44-2012

WORT DER WOCHE – 22. SONNTAG NACH TRINITATIS Bei dir ist die Vergebung, dass man dich fürchte. Psalm 103,4 Wenn Gott uns annimmt, sollten wir dann nicht auch einander akzeptieren? Wenn Gott uns vergibt, sollten wir dann nicht einander verzeihen? Wenn Gott uns freispricht, sollte nicht dann auch bei uns ein Neuanfang möglich sein? Der Anfang ist gemacht, Vergebung ist uns zugesprochen, Gott hält sein Versprechen. Sein Wort ist der Beginn für ein neues Verhältnis zu Gott und unter den … Weiterlesen

Kirchliche nachrichten 43-2012

WORT DER WOCHE – 21. SONNTAG NACH TRINITATIS Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12,21 Vor der Schlacht tritt der Offizier an die Truppen heran und sagt feierlich: „Soldaten, jetzt geht es Mann gegen Mann!“ – Infanterist Rubin: „Zeigen Sie mir bitte meinen Mann! Vielleicht kann ich mich gütlich mit ihm verständigen!“ (Verfasser unbekannt) Das Zitat der Woche Die Bibel lehrt uns, unsere Feinde zu lieben wie unsere Freunde, vermutlich weil es dieselben … Weiterlesen