Kirchliche Nachrichten KW 48-2010

Heilsame Aufgabe Bevor meine Träume zu bedrohlich werden, widme ich mich lieber meiner Aufgabe. Bevor ich mich in Grübelei vergrabe, widme ich mich lieber meinem Menschenbruder. Bevor die Sorgen mein Leben aushauchen, lass ich mich lieber für Gottes Reich gebrauchen. Reinhard Ellsel zum Monatsspruch Dezember 2010: Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe. (Matthäus 3,2) AKTUELLES GEMEINDEBRIEF „MITEINANDER“ (HEFT 7) erschienen Ende November ist „MITEINANDER“, der Gemeindebrief Ihrer evangelischen Kirchengemeinde auf dem Heuberg, erschienen. Eine herzliche Bitte: Bitte werfen Sie … Weiterlesen

KENNEN SIE DIE BIBEL? – STUTTGARTER BIBELKURS BEGINNT AM 14.12.2010

Wissen Sie, was wo steht? Wie die Evangelien aufgebaut sind? Was das Besondere am Johannesevangelium ist? Für alle, die sich einen besseren Zugang zum „Buch der Bücher“ wünschen, bieten wir jetzt den „Stuttgarter Bibelkurs“ an. Grundlage des Kurses sind Hefte des „Stuttgarter Bibelkurs“. Der Kurs richtet sich an alle, die Interesse an der Bibel haben. Er will aber nicht nur Bibelkenntnis vermitteln, sondern auch Fragen des Glaubens und des Gemeindelebens heute ansprechen. Am Ende gibt es weder eine Prüfung noch … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 47-2010

Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe. Matthäus 3,2 Gottvertrauen Es gibt sie immer wieder: Diese Erfahrungen von Einsamkeit und Leere, Kälte und Hitze, Orientierungslosigkeit, Hunger und Sehnsucht. Wie in einer Wüste. Oft erleben wir sie unfreiwillig. Und dann braucht es viel Geduld und Gottvertrauen… Aber das gibt es auch in uns: Das Streben und den Drang, erfolgreich zu sein und sich durchzusetzen. Das Streben, das Leben, Beziehungen und Arbeit nach meinen Vorstellungen zu planen. Der Druck, alles in den … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 46-2010

BuSS- und Bettag Vor dir, Gott, ablegen dürfen, was mich beschwert. Den abgetragenen Mantel, mit dem ich mich zu schützen versuche. Die Maske, die mein Gesicht verbirgt und den Kontakt zu anderen so mühsam macht. Das Korsett aus Erwartungen, das mir die Luft abschnürt. Die Steine, die ich um mein Herz gemauert habe und die meine Schritte schwer werden lassen. Vor dir, Gott, das Alte loslassen. Mich bergen in dein Versprechen: Siehe! Ich mache alles neu! Tina Willms ZUM Ewigkeitssonntag … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 45-2010

Schwerter zu Pflugscharen Wo Jesus das Sagen hat, da wird aus Aufrüstung Abrüstung. Da werden aus Rüstungsmilliarden Brote für die Welt, aus Sprengköpfen Blumentöpfe. Aus ehrgeizigen Karriereleitern werden verbindende Brückengeländer, aus geballten Fäusten helfende Hände. Da wird Frieden. Reinhard Ellsel zum Monatsspruch November 2010: Gott spricht Recht im Streit der Völker, er weist viele Nationen zurecht. Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen. Stichwort: Buß- und Bettag Der Buß- und Bettag am 17. November 2010 … Weiterlesen

KIRCHE IN DER POSTMODERNE – SEMINARTAG MIT DR. HEINZPETER HEMPELMANN

Kirche in der Postmoderne – Seminartag mit Dr. Heinzpeter Hempelmann Am Samstag, den 27.11.2010 veranstaltet die Evang. Kirchengemeinde einen Seminartag mit Dr. Heinzpeter Hempelmann (http://www.heinzpeter-hempelmann.de/index.php). Dazu laden wir alle interessierten Personen ein (Anmeldung erforderlich, siehe unten). Inhalt: Ab 10.00 Uhr Impulsreferat mit Dr. Hempelmann zu "Kirche in der Postmoderne – was Kirchengemeinden für die Zukunft brauchen". Nachmittags: Arbeitsgruppen zur Vertiefung und Schlussfeedback. Ort: Johannes-Gemeindehaus Gosheim, Gehrenstr. 10, 78559 Gosheim – Dauer: 10.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr Mittagessen in der … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 44-2010

Gott spricht Recht im Streit der Völker, er weist viele Nationen zurecht. Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen. (Jesaja 2,4) Ewiger Friede Der Werkzeugkeller meines Vaters. Eines Tages entdeckte ich dort einen seltsamen Gegenstand. „Was ist das?“, fragte ich ihn. „Das habe ich aus einem Bajonett gemacht.“ – „Was ist ein Bajonett?“ Mein Vater erklärte mir, dass dies ein Gewehr-Aufsatz aus Stahl gewesen sei, zum Stechen und Töten im Nahkampf, ähnlich einem kleinen Schwert. … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 43-2010

Offene Türen Es ist ein großes Glück, wenn es uns Menschen gelingt, einander die Tür ein Leben lang offen zu halten. Wir können uns darum bemühen. Aber garantieren können wir es nicht. Tröstlich ist es, zu wissen, dass Gott verschlossene Türen in meinem Leben aufmachen kann – und die bleiben dann auf. Das macht mich frei, das gibt mir Raum zum leben und Hoffnung, mich neu auf andere Menschen einzulassen. Gedanken zum Monatsspruch Oktober 2010: Siehe, ich habe vor dir … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 42-2010

Die offene Tür Versucht es nur, mir den Glauben zu verbauen, den Himmel zu verriegeln, die Hoffnung zu verrammeln, die Freude zu verbarrikadieren, die Zukunft zuzunageln. Ich bin getauft. Meine Tür zu Gott steht offen. Die Tür zum Leben – und ich gehe vorwärts. Reinhard Ellsel zum Monatsspruch Oktober 2010: Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan und niemand kann sie zuschließen. Offenbarung 3,8 AKTUELLES konzert mit Musik aus Frühbarock und Barock am Sonntag, 24. Oktober 2010, in der … Weiterlesen

Kirchliche Nachrichten KW 41-2010

Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan und niemand kann sie zuschließen. (Offenbarung 3,8) Gottes Tür steht offen „Herzlich willkommen!“ Meine Freundin steht in der offenen Tür. „Komm rein, ich habe schon Kaffee gekocht.“ Drinnen ist es warm und gemütlich, Blumen und Kuchen stehen auf dem Tisch, und der Kaffee duftet. So ein Empfang tut gut. Ich fühle mich angenommen und geborgen. Ich habe auch schon vor verschlossenen Türen gestanden. Wenn ich schnell noch etwas einkaufen wollte, der Laden … Weiterlesen