Kategorien
Allgemein

Vorschlag für eine Andacht am Sonntag Jubilate, 3. 5. 2020

L: Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.
L: Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn.
A: Der Himmel und Erde gemacht hat.

Lied 503, 1-3+13 Geh aus, mein Herz
Psalm 104 

Eingangsgebet:

L: Himmlischer Vater, Schöpfer der Erde, du hast die Welt geschaffen als Lebensraum für alle Kreatur.

E: Du hast versprochen, dass nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht – solange die Erde steht. 

E: Wir bitten dich in dieser Zeit der Dürre: Gedenke deines Versprechens. Schenk dem Land Fruchtbarkeit, dass es uns weiter nährt. 

L: Jesus Christus, unser Erlöser, unser Bruder, wir bitten dich für die Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, überall auf der Welt. 

E: Ihr wirtschaftliches Überleben hängt ab von der Ernte. Stärke sie und sei bei ihnen, wo sie sich verlassen fühlen. Schenk ihnen Menschen, die sie unterstützen und für sie einstehen. 

L: Heiliger Geist der Liebe und der Wahrheit, ermutige uns, uns für den Schutz deiner Schöpfung einzusetzen. 

E: Gib uns Ideen, wie wir einander stützen können in diesen schweren Zeiten. Gib den Bemühungen Gelingen, das Leben zu schützen in dieser großen Krise. 

E: Schenk, dass diese Erde mehr und mehr zum Raum wird, in dem die Geschöpfe miteinander leben können, ohne Hunger und ohne Angst: Dein Reich komme. 

Stilles Gebet

L: Wir beten weiter in der Stille, miteinander und füreinander.

(Gebetsstille)

L: Herr, du hörst unser Gebet, darum kommen wir zu dir.

Lied 432 Gott gab uns Atem

Predigttext: Johannes 15, 1-8

Predigtgedanken (siehe hier)

Lied 619 Du bist der Weg und die Wahrheit und das Leben 

Fürbittengebet (nach VELK.de):
L: Jesus Christus, du bist der Weinstock. In dir sind wir verwurzelt.

E: Wir sehnen uns danach, den Weg zu kennen.Du weißt ihn. Zeig uns den Weg.

E: Zeig ihn denen, die uns regieren, die über uns bestimmen, die unser Wohl wollen.

E: Bringe uns auf den richtigen Weg.

L: Wir rufen zu dir:

A: Herr, erbarme dich.

L. Jesus Christus, du bist der Weinstock. Aus dir strömt die Kraft, die uns leben lässt.

E: Wir sind gefangen in unserer Sorge. Du siehst die Ängste der Welt. Schau auf die Menschen, die keinen Ausweg sehen -auf der Flucht, in Lagern, im Krieg.

E: Schau auf die Menschen, die kein Zuhause haben, wo sie Schutz finden. Und schau auf die, für die der Schutzraum zur Gefahr wird. Steh ihnen bei und gib ihnen Kraft.

L: Wir rufen zu dir: 

A: Herr, erbarme dich.

L: Jesus Christus, du bist der Weinstock. Früchte der Liebe lässt du in uns wachsen. 

E: Siehst du den Glauben? Siehst du die Hoffnung? Unsere Nachbarn im Ramadan. Unsere Geschwister in der Ferne. Unsere Gemeinde, deine Kirche.

E: Dir vertrauen wir, denn du bist bei uns, in dir bleiben wir und du in uns. 

L: Tröste uns und bleib bei uns, heute und alle Tage. Dich rufen wir an und beten gemeinsam:

L: Vater unser


Segen

L: Der Herr segne uns und behüte uns // der Herr lasse sein Angesicht leuchten über uns
und sei uns gnädig. // Der Herr erhebe sein Angesicht auf uns, und schenke uns Frieden.
A: Amen.