Vorschlag für eine Hausandacht am Sonntag Lätare

L: Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

A: Amen.

L: Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn.

A: Der Himmel und Erde gemacht hat.

Lied 432: Gott gab uns Atem, damit wir leben.

Psalm 73 

Eingangsgebet: (nach VELKD.de)

E: Du Gott des Lebens, Jesus Christus, du rufst uns und wir wollen dir nachfolgen.

A: Du rufst uns, aber wir sind unsicher. Du rufst uns, aber wir fürchten uns.

E: Ungewissheit und Angst erfüllen unsere Gedanken.

A: Wir sind in Sorge.

E: Wir sorgen uns um unsere Lieben.

A: Wir vertrauen sie deiner Fürsorge an. Behüte und bewahre sie.

E: Wir vertrauen uns deiner Fürsorge an. Behüte uns und bewahre uns. Kyrie eleison – Herr, erbarme dich

E: Krankheit bedroht die Schwachen.

A: Wir sind hilflos.

E: Wir wissen, dass wir sie nicht schützen können. Wir vertrauen die Kranken deiner Fürsorge an. Behüte und bewahre sie. Wir bitten für die Sterbenden –

A: in unserer Nähe und in aller Welt. Behüte sie und erbarme dich.

E: Wir danken dir für alle, die in Krankenhäusern, Laboren und Ämtern arbeiten und sich um das Wohl aller mühen.

A: Behüte und leite sie und erbarme dich. Kyrie eleison – Herr, erbarme dich.

L: Du Gott des Lebens, Jesus Christus, du rufst uns und wir wollen dir nachfolgen. Hilf deiner Gemeinde, mache ihren Mut größer als ihre Furcht, tröste sie in Angst, begeistere sie, erfülle sie mit Liebe damit sie deine Liebe weitergibt.

A: Du rufst uns und wir danken dir für den Mut, für den Trost und für deine Liebe. Heute und alle Tage.

Amen.

L: Wir beten weiter in der Stille, miteinander und füreinander

Lied 396: Jesu meine Freude

L: Lesung des Predigttextes: Jes 66,10-14

L: Predigtgedanken (siehe hier)

Lied 171 Bewahre uns, Gott

Fürbittengebet (nach evangelisches-brevier.de):

L: Gott, du hast Himmel und Erde gemacht durch dein Wort. Dein Wort ist Fleisch geworden: Jesus, dein Sohn, der als Licht scheint in aller Finsternis. Wir bitten dich: Gib uns seinen Geist, dass wir dieses Licht sehen und weiter verbreiten in dunkler Zeit. Wir rufen: 

A: Herr, erbarme dich!

L: Lass es hell werden, in uns und in aller Welt. Wo Angst quält, wecke Hoffnung; wo Trauer lähmt, wecke Freude; wo Hass herrscht, wecke gewinnende Güte, auch durch uns. Wir rufen:

A: Herr, erbarme dich!

L: Wir vereinen uns mit allen, die heute zusammenkommen, um dich anzurufen und deine

Nähe zu feiern. Sei auch denen nahe, die dich nicht suchen und nicht nach deinem Willen fragen. Gehe ihnen nach in deiner Liebe und rufe sie auf den Weg zum Leben. Wir rufen:

A: Herr, erbarme dich! 

L: Gemeinsam beten wir. Vater unser …

L: Segen: Der Herr segne uns und behüte uns // der Herr lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. // Der Herr erhebe sein Angesicht auf uns, und schenke uns Frieden.

A: Amen.