Kirchl. Nachrichten Woche 03-2018

WORT DER WOCHE – Letzter Sonntag nach Epiphanias

Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60, 2

Die Epiphaniaszeit steht ganz im Zeichen des Nachdenkens über das Licht. Wo ein Licht auf­scheint, wird es hell. Wer eine Kerze anzündet, kann verfolgen, wie sich das entstehende Licht förmlich ausbreitet. Mag sein, dass der Gedanke »Jetzt geht mir ein Licht auf!« hier seinen Ursprung hat. In diesem Augenblick erkenne ich etwas, was mir zuvor undeutlich, verschwommen vor Augen stand.

Mit dem Glauben dürfte es sich ähnlich verhalten. Allmählich wird einem klar, dass sich mit der Geburt Jesu doch etwas in dieser Welt verändert hat. Die Hoffnung hat einen Namen bekommen. Und zwar ganz speziell auch für mich, im Blick auf meine Sorgen und Nöte. Die persönliche Anrede, die Jesaja hier gebraucht, richtet sich an Jerusalem, an das Volk Gottes. Aber auch ich darf mich angesprochen fühlen. Ich bin Gott so viel wert, dass er auch meine Dunkelheit vertreiben will.

Aktuelles

Vertretungsregelung IM Pfarramt Wehingen

Die Pfarrstelle Wehingen ist zurzeit nicht besetzt. Folgende Vertretungsregelungen gelten:

Vertreter im Pfarramt ist seit August Pfrin Ulrike Zizelmann-Meister. Sie erreichen sie unter:

Tel.: 07428 / 1238 Haldenstraße 2 in 72348 Rosenfeld-Leidringen

Wir bitten um Beachtung!

In dringenden seelsorgerlichen Angelegenheiten oder Beerdigungen wenden Sie sich bitte

vom 08. Januar bis 21. Januar an Pfrin. Marion Welsch, PDA Dekanatamt Tuttlingen

Tel.: 015782368523

vom 22. Januar bis 28. Januar an Pfrin Ulrike Zizelmann-Meister, Tel.: 07428 / 1238

Die Sekretärin Frau Wildmann ist am Montag und Donnerstag von 14:00- 16:30 Uhr zu erreichen.

In dringenden Angelegenheiten, die die Kirchengemeinde betreffen, wenden Sie sich bitte an die 2. Vorsitzende der Kirchengemeinde Frau Marquart (Tel.: 017643275684)

Pfarrplan 2024

Am 17. November 2017 hat die Bezirkssynode des Kirchenbezirks Tuttlingen den Pfarrplan 2024 verabschiedet.

Auf Grund dessen, dass unteranderem die Pfarrstelle nicht mehr besetzt werden können, mussten die Kirchenbezirke der württembergischen Landeskirche eine „Reform“ innerhalb dieser durchführen. Dies geschah, in dem Pfarrstellen gestrichen oder gekürzt, und auch in dem, Distrikte umstrukturiert werden.

Was die evangelische Kirchengemeinde in Wehingen betrifft, wird die Pfarrstelle weder gekürzt noch gestrichen.

Nach mehrmaligen Beratungsgesprächen werden wir den Distrikt Trossingen nach über 60 Jahren verlassen.

In der Zukunft werden wir mit dem Distrikt Rottweil (Rottweil, Deißlingen, Flözlingen) mehr zusammenarbeiten. In welcher Form diese Zusammenarbeit geschehen soll, wird in der nächsten Zeit geklärt. Beratungsgespräche sind geplant.

Es geht unteranderem darum, es wagen, neue Wege zu gehen. Auf Grund der eigenen Geschichte wissen wir, dass wir es können und, dass eine Kirchengemeinde auch Partner braucht.

Wir sind zuversichtlich in dem Distrikt Rottweil diesen Partner gefunden zu haben.

Wir bitten Sie uns als Kirchengemeinderat im Gebet in diesem Prozess zu begleiten und laden Sie ein, sich mit uns auf diesem neuen Weg zu machen.

Mit Gottes Hilfe!

Ihr Kirchengemeinderat

Powered by WPeMatico