Kirchl. Nachrichten Woche 2-2016

WORT DER WOCHE – Letzter Sonntag nach Epiphanias

Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60, 2

Die Epiphaniaszeit steht ganz im Zeichen des Nachdenkens über das Licht. Wo ein Licht auf­scheint, wird es hell. Wer eine Kerze anzündet, kann verfolgen, wie sich das entstehende Licht förmlich ausbreitet. Mag sein, dass der Gedanke »Jetzt geht mir ein Licht auf!« hier seinen Ursprung hat. In diesem Augenblick erkenne ich etwas, was mir zuvor undeutlich, verschwommen vor Augen stand.

Mit dem Glauben dürfte es sich ähnlich verhalten. Allmählich wird einem klar, dass sich mit der Geburt Jesu doch etwas in dieser Welt verändert hat. Die Hoffnung hat einen Namen bekommen. Und zwar ganz speziell auch für mich, im Blick auf meine Sorgen und Nöte. Die persönliche Anrede, die Jesaja hier gebraucht, richtet sich an Jerusalem, an das Volk Gottes. Aber auch ich darf mich angesprochen fühlen. Ich bin Gott so viel wert, dass er auch meine Dunkelheit vertreiben will.

Das Zitat der Woche

Vergleiche ihn (Jesus Christus) ruhig mit anderen Größen: Sokrates, Rosa Luxemburg, Gandhi. Er hält das aus. Besser ist allerdings, du vergleichst ihn mit dir.

Dorothee Sölle, deutsche Theologin

AKTUELLES

Sonntag, 17. Januar 2016 Start unseres Gemeindemittagessen
im neuen Jahr nach dem Gottesdienst in Wehingen

Heute nach dem Gottesdienst bleibt zu Haus die Küche kalt,

denn zum Gemeindemittagessen gehen Jung und Alt!

Ganz herzliche Einladung mit dabei zu sein und gutes Essen
und die Geselligkeit zu genießen.
Direkt nach dem Gottessdienst wartet auf Spendenbasis ein einfaches aber leckeres Essen und viele nette Menschen auf Sie und Euch.

Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung auf unten stehendem Anmeldeabschnitt oder auf der Liste, die am nächsten Sonntag im Gottesdienst ausgehängt ist.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Pfarrer Niels Hoffmann und der Kirchengemeinderat

Powered by WPeMatico