Kirchl. Nachrichten Woche 16-2015

WORT DER WOCHE – Miserikordias Domini (Die Erde ist voll der Güte des Herrn. Psalm 33,5)

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben. Johannes 10, 11.27.28

Gelobt sei Gott, Gott sei Dank ‑ in solchen Ausru­fen kommt zum Ausdruck, was das Entscheidende ist: Gottes Tat, die am Anfang steht, die einen Dop­pelpunkt in unserem Leben setzt, nach dem noch etwas zu erwarten ist. Was ist der Grund für unser Gotteslob? Dass Gott uns seine Barmherzigkeit erwiesen hat. Barmherzig sein, heißt Mitleid haben, sich durch das erkannte Leid motivieren zu lassen, nicht lange nachzuden­ken, sondern rasch zu handeln. Keine langen Vor­träge zu halten: Hättest Du mal besser dies und das befolgt, dann wäre dies uns jenes nicht pas­siert. Sondern: Gott greift ein, aus freien Stücken, ohne Ansehen der Person. Zu einer lebendigen Hoffnung wiedergeboren zu sein, heißt: Mein Leben muss nicht unabänderlich in eine ganz bestimmte Richtung verlaufen, auf die ich ein für allemal festlegt bin. Die Auferstehung Jesu von den Toten ist das durchgreifendste, radi­kalste Ereignis, denn es setzt buchstäblich alles außer Kraft, was bisher galt. Wenn Gott Jesus von den Toten auferwecken konnte, kann in mein fest­gefahrenes Leben auch wieder Bewegung kommen. Dann ist ein neuer Anfang möglich. Nur schade, dass man gerade Christen oft gar nicht ansieht, dass sie in diesem Sinne Wiedergeborene sind, Boten dieser einzigartigen Hoffnung: Ich muss nicht bleiben, wie ich bin, ich kann anders werden. Nicht aus eigener Kraft, aber mit Gottes Hilfe.

Das Zitat der Woche

Der preußische Prinz Friedrich Wilhelm IV. war als schlagfertig bekannt. Bei einem Empfang kam jemand auf ihn zu, der sich sehr schwärmerisch äußerte: „Unsere ganze Hoffnung ruht auf dem Haus Hohenzollern!“ Darauf erwiderte der Prinz: „Da tun sie mir aber leid!“

Quelle unbekannt.

AKTUELLES

FRAUENFRÜHSTÜCK

AUFTANKEN

Miteinander

Teilen

Glauben

Leben

am Donnerstag, 23. April 2015

von 09. – 11.00 Uhr im Evang. Gemeindesaal in Wehingen

Thema: „Lass dich berühren“

Ich freue mich auf Euch!!!!

Kontaktperson: Bruni Hoffmann

Tel.: 07426 7186

Mail: pfarramt.wehingen

Taufsonntage im jahrE 2015

Liebe Tauffamilien! Auch im Jahr 2015 bieten wir Ihnen wieder feste Taufsonntage an (jeweils um 10.15 Uhr in der Christuskirche in Wehingen). Die nächsten Termine: 14.06. und 19.07. Bitte, beachten Sie die Termine und planen Sie entsprechend. Herzlichen Dank

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 19. April (Miserikordias Domini)

09.00 Uhr Gottesdienst in Gosheim, Johannes-Gemeindehaus (Pfr. Niels Hoffmann)

10.15 Uhr Gottesdienst in Wehingen, Christuskirche (Pfr. Niels Hoffmann)

Sonntag, 26. April (Jubilate)

10.15 Uhr Gottesdienst in Wehingen, Christuskirche (Pfr. Niels Hoffmann)

Sonntag, 03. Mai (Kantate)

09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Gosheim (Pfr. Niels Hoffmann)

10.15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Wehingen (Pfr. Niels Hoffmann)

anschl. Kirchkaffee

10.15 Uhr Kindergottesdienst in Wehingen (Beginn in der Kirche)

WOCHENVERANSTALTUNGEN

Donnerstag, 16. April

19.30 Uhr Posaunenchorprobe in Wehingen, Gemeindesaal ( Willi Gurt, Tel. 07426-2930)

Montag, 20. April

18.00 Uhr Teendance, Johannes-Gemeindehaus, Mädchen 8-12 Jahre (M. Haas, Tel. 0160-94921833)

19.00 Uhr Teendance, Johannes-Gemeindehaus, Mädchen ab 12 Jahre (M. Haas, Tel. 0160-94921833)

Mittwoch, 22. April

16.00 Uhr Konfirmandenunterricht in Wehingen, Gemeindesaal

Donnerstag, 23. April

09.00 Uhr Frauenfrühstück „Auftanken“ in Wehingen, Gemeindesaal

19.30 Uhr Posaunenchorprobe in Wehingen, Gemeindesaal ( Willi Gurt, Tel. 07426-2930)

Powered by WPeMatico