Kirchl. Nachrichten Woche 12-2015

WORT DER WOCHE – JUDIKA (Gott, schaffe mir Recht!, Psalm 43,1)

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele. Matthäus 20,28

Einmal mehr entspricht Jesus in keiner Weise dem, was wir erwarten würden. Er ist als König angekündigt. Doch er interpretiert diese Rolle neu: „Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker niederhal­ten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. So soll es nicht sein unter euch; sondern wer unter euch groß sein will, der sei euer Diener; und wer unter euch der Erste sein will, der sei euer Knecht“ (Matthäus 20,25‑27). Dienen, das hatte wohl schon zu Jesu Zeiten keinen besonders guten Klang. Dienen bedeutet sich ausnützen lassen, lautet eine gängige Deutung des Begriffs. Wer diente, der war schwach, der hatte keine Macht und keinen Ein­fluss, sonst hätten ihm ja andere zu Diensten sein müssen. Dienen lässt sich aber auch positiv deuten: sich in den Dienst stellen lassen, auf den eigenen Vorteil verzichten, Machtansprüche nicht geltend machen, dafür sorgen, dass andere zu ihrem Recht, zu ihrem Lebensrecht kommen. Jesus ist darauf bedacht, dass wir leben können. Und wir sollen es ihm gleichtun. Wer sich an ihm ein Beispiel nimmt, muss um sein Ansehen nicht fürchten.

Das Zitat der Woche

Das große Karthago führte drei Kriege. Es war noch mächtiger nach dem ersten, noch bewohnbarer nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.

Bertolt Brecht (1898-1956), Schriftsteller und Regisseur

AKTUELLES

Goldene und Silberne Konfirmation

Sonntag 29. März um 10.15 Uhr in der Christuskirche Wehingen

Goldene und Silberne Konfirmation mit Abendmahl

Dieses Jahr feiern wir in unserer Kirchengemeinde die Goldene und Silberne Konfirmation am Sonntag 29. März um 10.15 Uhr in der Christuskirche Wehingen. Dazu eingeladen sind die Konfirmandenjahrgänge der Jahre 1965 und 1990.

Powered by WPeMatico