Kirchl. Nachrichten Woche 20-2014

DAS WORT DER WOCHE – KANTATE

Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. Psalm 98,1

Wovon das Herz voll ist, davon geht der Mund über. Und gerade im Singen kommt dies zum Aus­druck. Wer ein neues Lied anstimmen soll, der muss zuvor jedoch etwas erlebt haben, das sich von dem bisher Erlebten abhebt. In dem Psalm wird ein neues Lied angestimmt, weil Gott für seine Wunder gepriesen wird, die er wirkt. Das ist der Grund, warum Lieder entstehen. Gottes Handeln verändert die Welt und die Menschen, die in ihr leben. Wunder ‑ gibt es die heute noch? Wir sprechen von Naturwundern und bringen damit zum Aus­druck, dass uns etwas ins Staunen versetzt. Was uns unerwartet begegnet ‑ das ist ein Wunder. Die Wunder Gottes stellen unsere bisherigen Erfahrun­gen auf den Kopf. Maria, die Mutter Jesu, drückt das in ihrem Lied (Magnificat) aus, wenn sie davon singt, dass die Mächtigen vom Thron gestürzt und den Armen Gerechtigkeit widerfährt. Die Gesetze dieser Welt lassen ein der­artiges Geschehen nicht zu. Bei Gott wird der übli­che Gang der Dinge verändert, werden sie förmlich auf den Kopf gestellt. Mit Weihnachten begann das Wunder. Gott wurde Mensch und schlägt damit einen neuen Ton an.

Das Zitat der Woche

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, das wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Dieter Hildebrandt (1927), deutscher Kabarettist

AKTUELLES

HERZLICHE EINLADUNG zum Treffen der Besuchsdienstmitarbeiterinnen

am Mittwoch, den 21. Mai 2014 um 19.00 Uhr im Gemeindesaal Wehingen

Für die Planung bittet Frau Feeß um eine kurze Nachricht, falls jemand nicht an diesem Treffen teilnehmen kann.

Auf Ihr Kommen freut sich

Martina Feeß (Tel. 07426-4882)

Powered by WPeMatico