Kirchliche Nachrichten 29-2011

Aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. Epheser 2,8

Wer für sein engagiertes Tun ausgezeichnet wird, hat allen Grund, sich zu freuen. Herausragende Leistungen verdienen Anerkennung, das steht außer Frage. Doch lässt sich diese Rechnung auch auf das Verhältnis Gottes zu uns Menschen übertragen? Aus der Sicht des Paulus ist dies gänzlich unmöglich. Von sich aus kann der Mensch nichts tun, um sich bei Gott beliebt, sich bei ihm einen Namen zu machen. Keine noch so großartige Tat würde die Distanz zwischen Gott und Mensch überbrücken können. Gott selbst hat die Distanz zu uns überbrückt, indem er Mensch geworden ist.

Gleichwohl: gute Werke sind die Konsequenz des Glaubens, sie sind gelebter Glaube. Wer sich Christ nennt, ihm aber der Not leidende Nächste gleichgültig ist, verdient diesen Namen nicht. Um meinen Ruf bei Gott muss ich mir keine Sorgen machen. Ich bin davon entlastet, mich bei ihm einschmeicheln zu müssen. Vielmehr bin ich frei, mich für andere einzusetzen.

Das Zitat der Woche

Der Mann hatte so viel Verstand, dass er fast zu nichts mehr in der Welt zu gebrauchen war.

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Physiker und Schriftsteller

AKTUELLES

Gott segnet uns – Sommerfest der Kinderkirche am 24. Juli in Gosheim

Dies ist unser diesjähriges Motto unseres Sommerfestes, zu dem wir dich ganz herzlich einladen am Sonntag, den 24.07. von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Johannes- Gemeindehaus in Gosheim. Es gibt natürlich wieder jede Menge Spaß mit einem Sketch, verschiedensten Spielen, Singen und Bastelangeboten. Außerdem werden wir gemeinsam essen und trinken.

Wenn du Lust bekommen hast, dann melde dich an bei Ute Fessele Tel. 07429/3631 oder Rita Hauser Tel. 07426/1385 oder kinderkirche an

Wir freuen uns auf ein erlebnisreiches Sommerfest mit dir und wünschen dir schon jetzt erholsame Sommerferien.

In den Sommerferien, von 31.07. bis 11.09. findet keine Kinderkirche statt.

***********************************

Gemeindebrief „Miteinander“ heft 8 erscheint ende Juli

Ende Juli erscheint wieder „Miteinander“, der Gemeindebrief Ihrer evangelischen Kirchengemeinde auf dem Heuberg. Eine herzliche Bitte: Bitte werfen Sie den Gemeindebrief nicht nach der ersten Lektüre schon weg – schauen Sie vorher auf sein „Haltbarkeitsdatum“. Die aktuelle Ausgabe gilt für die Zeit von August bis November 2011 – mit Hinweisen auf wichtige Termine und Veranstaltungen. Es lohnt sich also, den Brief bis zum Erscheinen der nächsten Ausgabe aufzubewahren.

P.S. Sollten Sie versehentlich keinen Gemeindebrief erhalten haben, melden Sie sich bitte im Pfarramt unter 07426-7186, wir stellen Ihnen sofort ein Exemplar zu.

***********************************

Urlaub von Pfr. Binder

Pfr. Thomas Binder ist vom 29.7. bis 21.8.2011 im Urlaub. Die Vertretung ist wie folgt geregelt:

  • Freitag, 29.7. – Mittwoch, 10.8.2011: Pfr. Sarembe, Trossingen (Tel. 07425/7164, trossingen.ost)
  • Donnerstag, 11.8 – Sonntag, 21.8.2011: Pfr. Dengler, Schura (Tel. 07425/6305, schura)

***********************************

Wort zum 28. August 2011 – 70. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen

Liebe Schwestern und Brüder,

in unseren Landeskirchen, Kirchenkreisen und Gemeinden leben über 1,5 Millionen Russlanddeutsche, die in den letzten beiden Jahrzehnten unserer Kirche zugewandert sind. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie aufmerksam machen auf ein für diese Menschen wichtiges Datum.

Am 28. August 2011 jährt sich zum 70. Mal der Erlass zur Deportation der deutschen Minderheit aus ihren angestammten Gebieten an der Wolga und anderen Regionen. Dieser Erlass gegen die deutsche Minderheit war die Reaktion auf den verbrecherischen Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion. An diesem Tag erließ der Oberste Sowjet ein Dekret, dessen Folge die grausame Vertreibung war. Sie waren nun von einer geschätzten Minderheit zu Staatsfeinden und vogelfrei geworden. So wurden sie zu unschuldigen Opfern sowohl des Stalinismus als auch Hitlerdeutschlands.

„Sie treiben uns raus wie obdachlose Hunde. Man hat uns Russlanddeutsche alles geraubt- die Häuser, das Land, das Vieh, das Geld, die Heimat, die Rechte …“- so eine Überlebende. Familien wurden auseinander gerissen und Tausende verloren ihre Leben. Die Überlebenden kamen in die Trudarmee (Arbeitsarmee) und durften die Deportationsorte bis 1955 nicht verlassen. Eine Rückkehr in die Heimat, z.B. an die Wolga blieb weiterhin untersagt.

In den Herkunftsländern haben sie als Minderheit große Nachteile wegen ihrer deutschen Volkszugehörigkeit erduldet. Bei uns werden sie oft abschätzig die „Russen" genannt. Die aussiedelnden Deutschen und ihre Angehörigen verstehen sich in der überwiegenden Mehrzahl als Christen. Wir rufen die Mitchristen in unseren Gemeinden auf, das schwere Schicksal der Russlanddeutschen, das noch Generationen nachwirkt, nicht zu vergessen und bitten in ihrem Namen um freundliche Aufnahme und Annahme.

Gezeichnet:

Kirchenpräsident i.R. Helge Klassohn, Bad Saarow, Der Beauftragte des Rates der EKD für die Fragen der Spätaussiedler und Heimatvertriebenen

Präsident Oberkirchenrat Johannes Stockmeier, Berlin, Diakonisches Werk der EKD e.V.

Diakon Matthes Mustroph, Hamm, Vorsitzender der Konferenz für Aussiedlerseelsorge der EKD

OKRin Inken Richter-Rethwisch, Hannover, Referentin für die Themen: Citykirchenarbeit, Frauen­ und Männerarbeit, Seelsorge an besonderen Gruppen, Gesamtverband Kindergottesdienst

***********************************

Taufsonntage im jahr 2011

Liebe Tauffamilien! Auch im Jahr 2011 bieten wir Ihnen wieder feste Taufsonntage an (jeweils um 10.00 Uhr in der Christuskirche in Wehingen): 18.9. – 16.10. – 18.12.2011 – Bitte beachten Sie die Termine und planen Sie entsprechend. Herzlichen Dank!

***********************************

Gottesdienste im Grünen

Zu den Gottesdiensten im Grünen 2011 laden wir ein an folgenden Sonntagen (jeweils um 11.15 Uhr auf dem Klippeneck): 07. August – 25. September 2011.

GOTTESDIENSTE

Freitag, 22. Juli

10.30 Uhr Gottesdienst, Seniorenheim Wehingen

Samstag, 23.Juli

13.30 Uhr Ökumen. Gottesdienst zum 50er Fest, Kath. Kirche Gosheim

15.00 Uhr Ökumen. Gottesdienst zum 50er Fest, Kath. Kirche Wehingen

Sonntag, 24. Juli (5. So. nach Trinitatis)

09.00 Uhr Predigtgottesdienst, Christuskirche Wehingen (Pfr. Binder)

10.15 Uhr Predigtgottesdienst, Johannes-Gemeindehaus Gosheim (Pfr. Binder)

10.00 Uhr Sommerfest der Kinderkirche Wehingen und Gosheim, Johannes-Gemeindehaus Gosheim

Sonntag, 31. Juli (6. So. nach Trinitatis)

10.15 Uhr Predigtgottesdienst, Christuskirche Wehingen (Pfr. Hoffmann)

WOCHENVERANSTALTUNGEN

Montag, 25. Juli

18.00 Uhr Teen Dance – Probe, Johannes-Gemeindehaus Gosheim

20.00 Uhr Hauskreis Rückert, Tel. 07426-1218

Mittwoch, 27. Juli

08.20 Uhr Schulgottesdienst der Juraschule, Kath. Kirche Gosheim

09.30 Uhr Krabbelgruppe Johannes-Gemeindehaus Gosheim (E. Fiore, 600282, S. Weber, 963434)

20.00 Uhr Hauskreis Rettig, Tel. 07426-6249

Donnerstag, 28. Juli

15.30 Uhr Mitarbeiter-Dienstbesprechung, Gemeindesaal Wehingen

19.00 Uhr Jugendhauskreis Grenzenlos, Tel. 07426-1218

Freitag, 29. Juli

18.00 Uhr Bandprobe God’s Staff, Pfr.-Hornung-Heim Wehingen

20.00 Uhr Posaunenchorprobe, Gemeindesaal Wehingen